Die Irrwege einer Nonne

Sr. Philippa Rath
© corjesu.info CFM.SCJ Archiv Alexandria

Gerechtigkeit ist ihr wichtig – dass Frauen das Priesteramt in der Kirche verwehrt wird, kann sie nicht verstehen und möchte das ändern.

Schwester Philippa Rath ist Benediktinerin der Abtei Sankt Hildegard in Rüdesheim-Eibingen. Sie ist Theologin, Historikerin und Politikwissenschafterin und begleitet nach einem Zusatzstudium der Logotherapie und Existenzanalyse Menschen und Ordensgemeinschaften in Krisen- und Konfliktsituationen. Zudem ist sie Delegierte im Synodalen Weg und Mitglied des Synodalforums „Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche“. Gemeinsam mit Schwester Christophora solidarisiert sie sich für die Anliegen von Frauen, die sich zum Priesteramt berufen fühlen.

Quelle: orf.at Bild: https://abtei-st-hildegard.de/unser-konvent/ (Screenshot)

Ein Gedanke zu „Die Irrwege einer Nonne

  1. Sr. Klara v. K. J.

    Wenn Jesus gewollt hätte, dass Frauen Priesterinnen werden, hätte er seine Mutter als
    erste Priesterin eingesetzt. Außerdem sollte allen Katholiken bekannt sein, dass die Weihetheologie am Dogma festhalten muss, dass nur eine männlich getaufte Person eine gültige Priesterweihe empfangen kann. Zusätzlich bekräftigte der heilige Papst Johannes Paul II., dass die katholische Kirche keine Möglichkeit und keine Erlaubnis hat Frauen zu Priesterinnen zu weihen. Ein sakramentales Frauenpriestertum sei dogmatisch unmöglich !!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.