Kopfschütteln über Trump

30 Menschen tranken wegen Trump Desinfektionsmittel

Lichteinstrahlung oder sogar eine Injektion von Desinfektionsmitteln: Mit Ideen für mögliche Behandlungsmethoden für Coronavirus-Patienten hat US-Präsident Donald Trump für Fassungslosigkeit gesorgt.

Bei den New Yorker Gesundheitsbehörden sind ungewöhnlich viele Meldungen eingegangen von Personen, die zuvor Desinfektionsmittel eingenommen hatten. Das „Poison Control Center“ in New York verzeichnete zwischen Donnerstagabend und Freitagnachmittag 30 entsprechende Fälle. Das sind über doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum im Jahr davor. Das berichtet die „New York Daily Post“.

US-Präsident Donald Trump hatte am Donnerstag anlässlich seiner täglichen Corona-Medienkonferenz im Weißen Haus öffentlich darüber nachgedacht, Desinfektionsmittel zur Bekämpfung des Corona-Virus per Spritze zu verabreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.