Muttergottesstatue geköpft, Polizei ermittelt

Marienfigur vor der Kirche St. Maria Magdalena in Leinefelde geköpft

Einer Marienfigur vor der Kirche St. Maria Magdalena in Leinefelde (Eichsfeld / Thüringen) wurde der Kopf abgeschlagen. Wie die „Thüringer Allgemeine“ berichtet, ist die Beschädigung offensichtlich mutwillig geschehen. Am Montag wurde der Gemeindepfarrer von Mitarbeiterinnen der Pfarrei informiert, seitdem ermittelt die Polizei.

Am Dienstag teilte Pfarrer Gregor Arndt der Zeitung mit, dass man in der Nähe der Kreuzweg-Stationen zerschlagene Bierflaschen gefunden habe, die möglicherweise die Tatwaffen sein könnten.

Wie hoch der Sachschaden ist, konnte der Priester noch nicht beziffern. Die Statue soll jedoch „so schnell wie möglich“ wieder hergestellt werden.

Erst vor wenigen Monaten wurde in Nordhausen (ebenfalls im Eichsfeld) eine Kirche geschändet. Ein 25-jähriger Muslim hatte dort Gegenstände beschädigt und auch ein Kruzifix zerschlagen. Der Pfarrer der geschändeten Kirche bestätigte gegenüber Medienvertretern, dass der Täter „religiöse Gründe“ geltend machen wollte.

Dem MDR sagte der Pfarrer: Der Afghane halte den christlichen Glauben für einen „Irrtum“ und „falsch“.

Quelle: CNA (auszugsweise) Bild: Thüringer Allgemeine (Screenshot)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.