Danyal Hussein ermordet zwei Schwestern im Park

Die Schwestern Bibaa Henry (46) und Nicole Smallmann (27) wurden von einem Satanisten in einem Park in London ermordet.
© METROPOLITANPOLICE

Satanist wird für brutalen Doppelmord schuldig gesprochen

Danyal Hussein wählte seine Opfer offenbar wahllos aus, um einen „Pakt mit dem Teufel“ zu erfüllen. Ein britisches Gericht hat den 19-jährigen jetzt schuldig gesprochen, zwei Schwestern erstochen zu haben. Der brutale Doppelmord des Satanisten hatte in Großbritannien für großes Entsetzen gesorgt. Offenbar war der junge Mann überzeugt, dass er im Lotto gewinnen würde, wenn er sechsmal sechs Frauen umbringen würde.

Schwestern feiern Geburtstag in einem Londoner Park

Das Gericht sprach den 19-jährigen Danyal Hussein wegen des Mordes an den beiden Frauen schuldig.
© Polizei London

Bibaa Henry und Nicole Smallman feiern in einem Londoner Park vergnügt den 46. Geburtstag der älteren Schwester und machen dabei jede Menge Selfies. Auf dem letzten Bild ist zu sehen, wie sie überrascht in eine Richtung schauen. In diesem Moment erblicken die beiden Frauen nach Einschätzung der Ermittler wohl ihren Mörder. Mit acht Messerstichen tötet Danyal Hussein die 27-jährige Nicole Smallman. Auf die ältere Schwester Bibaa Henry, die sich offenbar noch zu wehren versucht, sticht er insgesamt 28-mal ein.

Als die beiden Frauen am nächsten Tag nicht nach Hause kommen, fangen ihre Angehörigen an, nach den Vermissten zu suchen. Sie dursuchten den ganzen Park. Dann macht der Freund von Nicole Smallman den schrecklichen Fund. In einem Gebüsch liegen die Leichen der beiden Schwestern.

Doppelmord in London: DNA-Spuren führen zum Täter

London: DNA-Spuren überführen 19-jährigen Satanisten nach Bluttat an zwei Schwestern
© Polizei London

Die Polizei kommt dem Mörder durch seine DNA auf die Spur, die am Tatort gefunden wird. Bei der brutalen Attacke auf die beiden Frauen hatte sich der damals 18-jährige Danyal Hussein an der Hand verletzt. Er wurde von einer Videokamera gefilmt, als er wegen der Verletzungen ein Krankenhaus aufsuchen musste. „Ich glaube fest daran, dass er mehr Frauen getötet hätte, wenn er sich nicht so an der Hand verletzt hätte, wie er es tat, als er die beiden Schwestern tötete, sagte der zuständige Polizeiermittler Simon Harding der „Sun“.

Polizei findet „Vertrag mit dem Teufel“ bei Danyal Hussein

London: Brutaler Mord an zwei Schwestern. Satanist schließt „Vertrag“ mit dem Teufel
© Polizei London

Als die Polizei Danyal Hussein festnimmt, kommen die schrecklichen Hintergründe der Tat zum Vorschein. Bei ihm wird ein „Vertrag mit dem mächtigen König Lucifer“ gefunden. Den hat der Teenager sogar mit seinem eigenen Blut unterschrieben. Er verspricht in dem Vertrag alle sechs Monate die Ermordung von sechs Frauen – im Gegenzug für einen Lotto-Jackpot von rund 375 Millionen Euro. Auf seinem Computer finden die Ermittler zudem zahlreiche Leichenbilder, die sich der Danyal Hussein angeschaut haben soll.

Angeklagter verhöhnt Zeugen und Angehörige vor Gericht

Vor Gericht soll der inzwischen 19-jährige für Empörung gesorgt haben, indem er versuchte, die Aufmerksamkeit der Familie seiner Opfer zu erregen und dem Richter den Rücken zu kehren. Einem Zeugen gegenüber soll er ein L-Zeichen für „Looser“ gemacht haben. „Er zeigte Respektlosigkeit gegenüber allem, gegenüber den Familien, den Unterstützungssystemen, dem Prozess, der Polizei, den Sanitätern und der Jury“, wird Polizeiermittler Simon Harding in der „Sun“ zitiert.

Quelle: RTL NEWS & CFM.SCJ Archiv Alexandria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.