Gefeiert am 21. Mai

Hl. Hermann Josef – Priester, Ordensmann und Mystiker

* um 1150 in Köln in Nordrhein-Westfalen
† 7. April (?) 1241 (jedenfalls nach 1225) in Hoven bei Düren in Nordrhein-Westfalen

Hermann, geboren um 1150, stammte aus einer armen Familie in Köln. Von seinem siebten Lebensjahr an bis zu seinem Tod hatte er einen verblüffend selbstverständlichen Umgang mit den Heiligen des Himmels. Mit zwölf Jahren kam er als Schüler zu den Prämonstratensern in Steinfeld in der Eifel. Später trat er in diesen Orden ein und wurde ein vielbegehrter Prediger und Seelenführer. Groß war seine Verehrung der Mutter Gottes und des hl. Josef, dessen Namen er schließlich zu seinem Taufnamen Hermann hinzufügte. Er starb 1241 (jedenfalls nach 1225) im Zisterzienserinnenkloster von Hoven, Stadtteil von Zülpich, Krs. Euskirchen, wohin er zur Feier der Karwoche und des Osterfestes geschickt worden war. Sein Grab ist in Steinfeld.

Quelle: CFM.SCJ Archiv Alexandria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.