Gefeiert am 31. Mai

Hl. Mechthildis – Äbtissin in Edelstetten

* 1125 in Andechs in Bayern
† 31. Mai 1160 in Dießen am Ammersee in Bayern

Mechthildis war die Tochter des Grafen Berthold II. von Andechs. Mit fünf Jahren wurde sie zur Erziehung ins Augustinerkloster nach Dießen gegeben. Dort wurde sie Priorin, 1153 nach direkter Aufforderung durch Papst Anastasius IV. Äbtissin im Kloster Edelstetten bei Krumbach, wo sie tiefgreifende Reformen durchführte. Bald schon kehrte sie aber kränklich nach Dießen zurück.

 

Hl. Helmtrud (Hiltrud) – Einsiedlerin und Nonne

* in Heerse, dem heutigen Neuenheerse bei Bad Driburg in Nordrhein-Westfalen
† um 950 daselbst

Helmtrud war Nonne im Kloster Heerse – dem heutigen Neuenheerse bei Bad Driburg – und lebte der Überlieferung nach einige Zeit als Einsiedlerin auf dem Berg an der Iburg bei Bad Driburg als Einsiedlerin.

Quelle: CFM.SCJ Archiv Alexandria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.